Zum Inhalt springen

Online-Fachgespräch: Alleenschutz in Brandenburg stärken!

Foto: Gestaltung: Jacob Schmidt / Fraktion

Die Alleen sind nach § 17 des Brandenburgischen Naturschutzausführungsgesetzes (BbgNatSchAG) geschützt. Sie dürfen nicht beseitigt, zerstört, beschädigt oder sonst erheblich oder nachhaltig beeinträchtigt werden. Alleen und Baumreihen sind ökologische Schätze und kulturelle Identität Brandenburgs. Umso bedauerlicher ist es, dass sich Presseberichte und Bürger*innenanfragen häufen, welche den Verlust von Alleen durch Straßenbau-Maßnahmen beklagen. In Brandenburg befinden sich an dem außerorts rund 6.400 km langen Netz der Bundes- und Landesstraßen ca. 2.050 km Alleen – nur Mecklenburg-Vorpommern hat mehr Alleenbäume. Brandenburg muss auch in Zukunft ein Land der Alleen bleiben! Die Alleenkonzeption von 2007 wurde 2014 evaluiert und grundsätzlich bestätigt.

Am Dienstag, den 24. November 2020 um 18 Uhr, wird ein digitales Fachgespräch der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag das Thema Alleenschutz in Brandenburg beleuchten. Im Mittelpunkt des Gesprächs steht die Alleenkonzeption des Landes Brandenburg und die im Koalitionsvertrag festgehaltene Überprüfung und Fortschreibung der Alleenkonzeption.

Clemens Rostock, verkehrspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Brandenburger Landtag, moderiert die Onlinediskussion mit folgenden Expertinnen und Experten:

  • Cornelia Behm – Vorsitzende der Alleenschutzgemeinschaft e.V. (ASG)
  • Dipl.-Ing. Edgar Gaffry - Vorsitzender des Vorstands und Vorstand Planung und Bau beim Landesbetrieb für Straßenwesen
  • Carsten Preuß - Vorsitzender des BUND Landesverbandes Brandenburg
  • Elke Seidel und Kerstin Pahl – Carsten Preuß