Zum Inhalt springen
Regenbogenflagge Foto: Rob Maxwell/Unsplash

Regenbogenempfang

In den letzten 2,5 Jahren gab es wegen der Einschränkungen durch die Corona Pandemie viel weniger Gelegenheit zu Veranstaltungen, persönlichen Treffen und Austausch, als wir uns das alle gewünscht hätten. Gerade für die LGBTQIA+ Community bedeutete das oftmals auch einen eingeschränkten Zugang zu geschützten queeren Räumen und Absagen von Events. Die meisten CSDs in Brandenburg fanden unter Beachtung der Hygienevorschriften dennoch statt, was für die Organisator*innen einen zusätzlichen Aufwand bedeutete. Gerade dieses Engagement möchte die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bei ihrem ersten Regenbogenempfang zum Austausch über „Queere Sichtbarkeit jenseits der Metropolen“ würdigen.

Dabei sind aus der bündnisgrünen Landtagsfraktion unsere queerpolitische Sprecherin Sahra Damus, die Sprecherin für ländliche Räume Carla Kniestedt und die Fraktionsvorsitzende Petra Budke, sowie die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Gleichstellung Ursula Nonnemacher. Außerdem wird es einen Input per Video vom ersten Queer-Beauftragten der Bundesregierung Sven Lehmann geben.

Wir freuen uns besonders auf einen Talk mit Organisator*innen einiger der Brandenburger CSDs darüber, wie queere Sichtbarkeit jenseits der Metropolen gelingt, und auf einen gemeinsamen Abend mit Ihnen/Euch bei Getränken, Häppchen und Musik von Lili Sommerfeld.

Eckdaten

Landtag Brandenburg
Kantine und Dachterrasse im 4. OG
Alter Markt 1
14467 Potsdam

27.09.2022
Einlass: ab 17 Uhr
Beginn: 18 Uhr

Hier können Sie sich/könnt ihr Euch für den Regenbogenempfang anmelden:

Hinweis zum Umgang mit COVID-19

Wir nehmen die Corona-Pandemie weiterhin ernst. Sich selbst und andere zu schützen, bleibt sehr wichtig und liegt jetzt noch mehr im eigenverantwortlichen Handeln. Wir bitten darum, dass Sie sich vor der Veranstaltung freiwillig auf das Coronavirus testen lassen, da man auch ohne Krankheitszeichen das Virus übertragen kann.

Es wird am Einlass keine Kontrolle des Impf-, Genesungs- oder Testnachweises geben. Zudem entfällt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Selbstverständlich können Sie im Innenraum weiterhin gern auf freiwilliger Basis eine Maske tragen. Wir werden beim Einlass einige FFP2-Masken bei Nachfrage zur Verfügung stellen, falls Sie keine eigene dabeihaben, sich aber schützen möchten.

Generell gilt: Bitte verzichten Sie bei Krankheitssymptomen oder Kontakt mit Corona-Infizierten in den vorangegangenen 14 Tagen auf einen Besuch unserer Veranstaltung.