Zum Inhalt springen

Fachgespräch: Der Wald von morgen – Perspektiven für den Wald und die Waldwirtschaft in Brandenburg

Aufzeichnung des Fachgesprächs

Inhalt von YouTube

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren.

Mitschnitt des Fachgesprächs "Der Wald von morgen – Perspektiven für den Wald und die Waldwirtschaft in Brandenburg" auf youtube.com

Der Klimawandel hat Brandenburgs Wälder hart getroffen. Dürren, Stürme, Brände und Insektenschwemmen, direkt vor unserer Haustür und immer mit drastischen Folgen. Wald und Forstwirtschaft sind herausgefordert wie noch nie und die bisherigen waldbaulichen Rezepte stoßen an ihre Grenzen.

Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der Biodiversitätskrise ist klar, dass es neue Konzepte und Visionen für unseren Umgang mit dem Wald braucht. Denn wir brauchen die Wälder nicht nur für die Produktion von Holz, sondern auch als Kohlenstoffsenke zur Erreichung der Klimaziele, als Kühlzellen in einer sich immer stärker erwärmenden Umwelt, als Lebensraum zahlreicher Tier – und Pflanzenarten und Erholungsraum für den Menschen.

Welche Anforderungen ergeben sich aus den aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Prognosen für eine zukünftige Waldpolitik? Dieser Frage diskutierten wir in einem Fachgespräch mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis. Dazu luden unsere forstpolitische Sprecherin Isabell Hiekel und die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag ein.

Präsentationen

Was bringt der Klimawandel den Brandenburger Wäldern? – Dr. Christopher Reyer, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung

Waldentwicklung im Klimawandel – Dietrich Mehl, Landesbetrieb Forst Brandenburg, Leiter der Landeswaldoberförsterei Reiersdorf

Der Wald von morgen – Oliver Franck, Forstbetriebsgemeinschaft Altgolßen-Mahlsdorf-Sellendorf

Vision für die Waldentwicklung im Klimawandel – Prof. Dr. Pierre Ibisch, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde